Mangelernährung im Alter
Trotz guter Kost sind viele alte Menschen unterernährt
Mangelernährung ist ein häufiges Problem bei älteren Menschen. Bis zu 60 Prozent der Bewohner von Seniorenheimen seien unterernährt und bis zu 65 Prozent derjenigen, die akut stationär aufgenommen werden. Bei unzureichender Energie- und Eiweißzufuhr jedoch nehmen Muskelmasse, Muskelkraft und Knochendichte ab – mit der Folge eines erhöhten Sturzrisikos.

Die Ernährung im Alter birgt Risiken
Der Stoffwechsel passt sich im Alter Veränderungen nur langsam an. Somit kann auch bei normalem BMI ein klinisch bedeutsamer Eiweißmangel vorliegen. Äußeres Zeichen ist eine Muskelatrophie, typischer Laborparameter ist ein niedriger Albuminwert.

Eiweißreiche Trinkdiät verkürzt den Aufenthalt in der Klinik
Durch Studien ist belegt, dass Patienten mit Schenkelhalsfraktur auf diese Weise mehr Eiweiß aufnehmen: statt 34 g am Tag 55 g pro Tag. Die Probanden in der Behandlungsgruppe hatten 35 Tage lang abends eine eiweißreiche Trinkdiät (20 g Eiweiß in 250 ml Flüssigkeit) erhalten. Probanden ohne Zusatznahrung blieben durchschnittlich 102 Tage auf Station, diejenigen, die das Supplement erhalten hatten, im Durchschnitt 69 Tage (Quelle: Ärzte Zeitung, 12.03.2008).

Ursachen einer Unterernährung im Alter
Im Alter ist der Eiweißbedarf erhöht. Empfiehlt man heute laut DGE eine Eiweißzufuhr von 0,8 bis 1,0 g pro kg Körpergewicht, so benötigen Personen ab etwa 55 Jahren mindestens 1,2 g Eiweiß pro kg Körpergewicht. Studien haben gezeigt, dass im Alter Eiweißbausteine schlechter verwertet werden, woraus die Notwendigkeit der Zufuhrerhöhung resultiert, um eine Unterernährung zu vermeiden.

Andererseits leiden ältere Menschen oft an einer Störung des Kauapparates, so dass gerade Fleisch oftmals weniger gegessen wird. Die Folgen einer verminderten Eiweißzufuhr sind Muskelabbau, Osteoporose, schlechte Wundheilung sowie die Störung des Immunsystems. Dies führt nicht nur im Krankheitsfall zu Komplikationen und einer längeren Liegedauer, auch im Alltag schränken diese Folgen des Eiweißmangels die Lebensqualität erheblich ein.

So vermeiden Sie eine Mangelernährung im Alter
Daher ist es gerade im Alter sinnvoll, die Eiweißzufuhr durch ein hochwertiges Eiweißnährstoffkonzentrat zu decken. Ideal eignet sich hierzu SANA-PRO AUFBAU von Bodymed. SANA-PRO AUFBAU Vanille und SANA-PRO AUFBAU Capuccino sind wohlschmeckend und in flüssiger Form für ältere Menschen leicht zuzuführen. SANA-PRO AUFBAU enthält biologisch hochwertiges Molkeneiweiß, welches vom Körper besonders gut verwertbar ist.

Zusätzlich wird die Wertigkeit durch den Zusatz von Sojaprotein gesteigert. Die in SANA-PRO AUFBAU enthaltene hydrolysierte Gelatine stabilisiert Bindegewebe, Knochen und Gelenke. Eine zusätzliche Eiweißzufuhr fördert auch das Immunsystem und schützt vor Infektionen, ebenso wie die in SANA-PRO AUFBAU enthaltene ausgewogene Mischung an Vitaminen und Mineralstoffen. Mit einer Portion SANA-PRO AUFBAU führen Sie Ihrem Körper ca. 28 g hochwertiges Eiweiß zu und vermeiden eine Mangelernährung.

Bodymed-Empfehlung gegen Unterernährung im Alter:
SANA-PRO AUFBAU 1-2x täglich (morgens und mittags) 3 Esslöffel in 350 ml fettarmer Milch auflösen und trinken.

Quelle: https://www.bodymed.com/magazin/artikel/mangelernaehrung-im-alter/

 
 
 
 
 
 
 

Präventive und ernährungstherapeutische Einzelberatung. Um Anmeldung wird gebeten. Kurzfristige Termine möglich. Zum Buchen von Terminen kontaktieren Sie Tel.: 0699 1031 69 67 oder E-Mail: info@novummed.at

ERNÄHRUNGSBERATUNG WIEN 1220-Meine Praxis für Ernährungsberatung befindet sich in Wien 1220, Kagraner Platz 12