Hormonelle Fettreduktionskur

Eine hormonelle Dysbalance kann eine der Hauptursachen von Fettansammlungen in den Problemzonen sein.
Erst in den letzten Jahren wurde klar nachgewiesen, dass die Gewichtszunahme bei Frau und Mann hormonell beeinflusst ist. Weibliche Sexualhormone (Östrogen, Progesteron) wie auch männliche Sexualhormone (Androgene) werden im Eierstock und Hoden produziert und können sich im Laufe des Lebens stark verändern. Das Verhältnis männlicher zu weiblic
hen Hormonen reguliert das Körpergewicht sowie die Fettverteilung und den Bindegewebsumbau.

Bei vielen Frauen führen Fastenkuren zu einer Gewichtsreduktion in jeder Körperregion, außer an den gewünschten Stellen von Bauch, Hüfte und Gesäß. Die Folge davon ist ein ungesundes Aussehen bei Weiterbestehen des Schwimmreifens.

Viele Frauen betreiben Sport, halten Diät, essen gezielt, nehmen jedoch ständig Gewicht zu. Eine abgestufte Hormonzugabe und eventuell eine Korrektur des Zuckerstoffwechsels kann in solchen Fällen einen Stillstand der Gewichtszunahme erreichen und den Grad an Wohlbefinden und Leistungs-fähigkeit zurückgeben, der mit den Hormonstörungen verloren ging.
Das gleiche Prinzip ist auch beim Mann gültig.

Ausgleich einer hormonellen Dysbalance:
Auf Basis eines Hormonstatus sind zur Hormonsubstitution Tabletten, Tropfen, Zäpfchen, Hormon-Kristallimplantationen, Injektionen so wie auch die äußerliche Anwendung von Salben, Cremen, Gels, und Pflaster in Verwendung.
Das novum MED Ernährungsprogramm basiert auf:
1. Ideale Hormoneinstellung durch Ausgleich von hormonellen Dysbalancen.
2. Bei Bedarf Korrektur eines gestörten Zuckerstoffwechsels.
3. Kalorienreduktion und Ernährungsplan
4. BIA-Messung

Tel:0699 1031 6967

Präventive und ernährungstherapeutische Einzelberatung. Um Anmeldung wird gebeten. Kurzfristige Termine möglich. Zum Buchen von Terminen kontaktieren Sie Tel.: 0699 1031 69 67 oder E-Mail: info@novummed.at

ERNÄHRUNGSBERATUNG WIEN 1220-Meine Praxis für Ernährungsberatung befindet sich in Wien 1220, Kagraner Platz 12